Follow-up-Tag zur Fortbildung "Gespräche zwischen Tür und Angel" 29./30.10.2018

Einleitung

"Tür-und-Angel-Gepräche" bezeichnen eine besondere Methode der Gesprächsführung in sozialen Arbeitsfeldern. Der Name ist abgeleitet von der alten Redewendung, mit der ausgedrückt wird, dass jemand etwas auf der Türschwelle, im Kommen oder Gehen, erledigt. Solche Gesprächssituationen entstehen in allen Bereichen der sozialen Arbeit. Die Gespräche sind nicht geplant und die Zeit dafür ist in der Regel knapp, aber der Gesprächsbedarf der ratsuchenden Person ist hoch. Diese Situationen stellen häufig einen hohen Stressfaktor für Mitarbeitende dar und können schnell zu Frustrationen auf beiden Seiten führen.

Inhalt

Viele bewährte Gesprächsmethoden sind in dieser Situation nicht nutzbar. Aber auch "Tür-und-Angel-Gespräche" können gewinnbringend "kurz und bündig" geführt werden. Sie lernen die Grundlagen des lösungsorientierten Vorgehens, die Methoden und die Techniken des "Kursgesprächs" kennen und üben in praktischen Fallbeispielen aus Ihrer Arbeitssituation, wie Sie die Methode für sich gewinnbringend anwenden können.

Kompetenzerwerb

Sie lernen die methodischen Grundlagen für das Führen von Kurzgesprächen kennen und haben erste Praxiserfahrungen gemacht.

Teilnahmegebühren für
Mitarbeitende der Diakonie Düsseldorf:
60,00 €
Teilnahmegebühren für
externe Teilnehmende:
70,00 €

Bevor Sie den Kurs in den Warenkorb legen können, müssen Sie die persönlichen Daten für alle Teilnehmer eingeben.

The number of purchased units.