Umgang mit herausforderndem Verhalten bei Demenz

Die pflegerische Versorgung von Menschen mit Demenz erforderte eine hohe fachliche, personale und kommunikative Kompetenz und gehört sicherlich zu einer der komplexesten Aufgaben für Pflegekräfte. Herausforderndes Verhalten ist meist das Resultat der Unfähigkeit sich verständlich zu machen- eine Reaktion des Menschen mit Demenz auf eine Welt, die einem nicht mehr vertrauensvoll und verlässlich ist. Herausforderndes Verhalten sich in Verhaltensweisen wie ziellosem Herumwandern, Schreien oder körperlicher Aggressivität und führt häufig zu Überforderung und Ärger bei Pflegekräften. Um diesen (nicht planbaren) Situationen angemessen zu begegnen, benötigen professionelle Pflegefachkräfte ein umfassendes Repertoire an Handlungsmöglichkeiten.

Inhalt

Die Pflegekräfte sollen ein grundlegendes Pflegeverständnis entwickeln, herausforderndes Verhalten als Anpassungsversuch betrachten und entsprechende Interventionsstrategien entwickeln. Besondere Berücksichtigung sollen die validierende Umgangsweise nach Naomi Feil und Nicole Richard und der Ansatz der Person-zentrierten Pflege nach Tom Kitwood finden, welche explizit im Expertenstandard „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“ erwähnt werden. Die Theorien findet in der Fortbildung mithilfe von diversen Simulationen/Rollenspielen direkte Anwendung.

Weitere Inhalte:

  • Pathophysiologie (Ursachen, Formen, Diagnostik und therapeutische Möglichkeiten)
  • Verstehende Diagnostik mithilfe von Assessmentinstrumenten
  • Konzept der Validation
  • Weitere integrative Ansätze wie Basale Stimulation, Erinnerungspflege, Snoezeln...

Kompetenzerwerb

Die Teilnehmenden entwickeln eine berufsethische Wertehaltung gegenüber dem Menschen mit Demenz und nutzen evidenzbasiertes Wissen und pflegerische Konzepte zur Prävention und Reaktion hinsichtlich herausfordernder Verhaltensweisen bei Menschen mit Demenz.

Dozent

Sebastian Flüter M.A. Lehrer für Pflege und Gesundheit, Doktorand Pflegewissenschaft

Teilnahmegebühren für
Mitarbeitende der Diakonie Düsseldorf:
110,00 €
Teilnahmegebühren für
externe Teilnehmende:
130,00 €

Bevor Sie den Kurs in den Warenkorb legen können, müssen Sie die persönlichen Daten für alle Teilnehmer eingeben.

The number of purchased units.