Wie viel Tod verträgt ein Team? - Auseinandersetzung mit Belastungs- und Schutzfaktoren in der Altenpflege

Einleitung

Die Arbeit in der Altenpflege gilt als belastend. Alte Menschen kommen erst zu einem späten Zeitpunkt in die Pflegeeinrichtung. Schon jetzt wird davon gesprochen, dass stationäre Einrichtungen immer mehr den Charakter eines Hospizes oder einer Palliativstation einnehmen. Mitarbeitende erleben, dass Menschen, zu denen sie eine Beziehung aufgebaut haben, schon nach kurzer Zeit versterben. Sie erleben trauernde Angehörige und sind gefordert, Trost zu spenden. Es kommt vermehrt zu einer Konfrontation mit dem Tod und dem Sterben von Bewohnern. Dies stellt für Mitarbeitende einen gravierenden Belastungsfaktor dar. Im Pflegealltag müssen sie dennoch ihre Aufgaben bewältigen.

Inhalt

  • Belastungsfaktoren, Belastungssymptome und Schutzfunktionen im Umgang mit dem Tod, um Stress und drohendem Burnout zu begegnen
  • Biografiearbeit
  • Dramaturgie des Abschiednehmens

Kompetenzerwerb

Sie entwickeln wirksame Faktoren für den Umgang mit Tod und Trauer und stärken Ihre persönliche Kompetenz und Handlungskompetenz.

Teilnahmegebühren für
Mitarbeitende der Diakonie Düsseldorf:
190,00 €
Teilnahmegebühren für
externe Teilnehmende:
230,00 €

Bevor Sie den Kurs in den Warenkorb legen können, müssen Sie die persönlichen Daten für alle Teilnehmer eingeben.

The number of purchased units.