Hygiene in Kitas

Einleitung

Kinder sind für Infektionen besonders anfällig, da ihr Immunsystem noch nicht komplett ausgereift ist und sie mit Krankheitserregern oft zum ersten Mal in Kontakt kommen. Besonders für kleine Kinder (U3) können lebensmittelbedingte Erkrankungen bedrohlich werden. Zum Schutz der Kinder werden daher hohe Anforderungen an die Lebensmittelhygiene gestellt. Der Gesetzgeber setzt dabei in hohem Maße auf die Eigenverantwortung der Träger von Kindergärten und Kindertagesstätten. Dem Personal sollten die bestehenden Infektionsrisiken in Kindertageseinrichtungen bewusst sein und konkrete Maßnahmen zur Ansteckungsreduzierung im Alltag ergreifen. Aber welche Maßnahmen wirken wirklich präventiv?

Inhalt

  • Die Anforderungen des IfSG (Infektionsschutzgesetz)
  • Grundlagen der Prävention Infektionserreger und Übertragungswege
  • Richtige Auswahl von Produkten zur Reinigung und Desinfektion – was ist in der Kita zu beachten?!
  • Die Bedeutung der Händehygiene
  • Umsetzung eines Lebensmittelhygienekonzepts für die jeweilige Einrichtung
  • Berechtigung zur Schulung von Mitarbeitenden

Kompetenzerwerb

Sie können die gesetzlichen Anforderungen des Infektionsgesetzes (IfSG) und der Lebensmittelhygiene praxisgerecht in der Kindertageseinrichtung umsetzen.

Teilnahmegebühren für
Mitarbeitende der Diakonie Düsseldorf:
105,00 €
Teilnahmegebühren für
externe Teilnehmende:
nur für Mitarbeitende der Diakonie Düsseldorf

Bevor Sie den Kurs in den Warenkorb legen können, müssen Sie die persönlichen Daten für alle Teilnehmer eingeben.

The number of purchased units.