Psychosen und affektive Störungen

Einleitung

Die Lebenszeitprävalenz von psychischen Erkrankungen liegt bei etwa 50 Prozent. Viele Menschen leiden häufig in verschiedenen Lebensphasen an unterschiedlichen Störungen. Gesellschaftlich zeigen sich geringfügig positive Entwicklungen insofern, dass die Öffentlichkeit mehr über psychischeErkrankungen weiß und einer psychiatrischen Behandlung gegenüber aufgeschlossener geworden ist. Entsprechend berichten depressive Klientinnen und Klienten über mehr Hilfsangebote und weniger Befangenheit ihrer Mitmenschen. Betroffene schizophrener Psychosen berichten hingegen über erlebte Kontaktängste und Vorbehalte ihrer Mitmenschen sowie erlebte Stigmatisierung hinsichtlich der eigenen Erkrankung.

Inhalt

  • Kurzer Überblick: affektive Psychosen, Schwerpunkt Depression und schizophrene Psychosen
  • Darstellung der gängigsten Erklärungsmodelle und therapeutischen Techniken und Interventionen

Auf Basis dieses Wissens, gepaart mit der Praxiserfahrung der Teilnehmenden, werden angemessene Verhaltensweisen im Umgang mit entsprechenden Klient/-innen erarbeitet.

Kompetenzerwerb

Sie kennen die Krankheitsbilder Psychosen und affektive Störungen sowie die gängigsten Erklärungsmodelle und therapeutischen Interventionsmöglichkeiten.

Teilnahmegebühren für
Mitarbeitende der Diakonie Düsseldorf:
130,00 €
Teilnahmegebühren für
externe Teilnehmende:
160,00 €

Bevor Sie den Kurs in den Warenkorb legen können, müssen Sie die persönlichen Daten für alle Teilnehmer eingeben.

The number of purchased units.