Aufbaukurs "Systemische Beratung (SG)" - Voraussetzung für eine Anerkennung als "Systemische Berater*in"

Der Aufbaukurs "Systemische Beratung (SG)" richtet sich an die Absolventinnen und Absolventen des Basiskurses "Systemische Beratung". Die Weiterbildung entspricht den Standards der Systemischen Gesellschaft (SG) und ermöglicht den Erwerb von weiteren Kompetenzen in systemischer Beratung von Einzelpersonen, Gruppen und Teams in unterschiedlichen Praxisfeldern.

Inhalt

Die Weiterbildung dauert 19 Monate und umfasst 34 Seminartage mit Theorie, Methoden, Selbsterfahrung, Supervision, systemische Beratungspraxis, Intervisionsgruppenarbeit sowie Literaturstudium.

Aufbauend auf das Wissen und Können aus dem Basiskurs werden weitere Konzepte und Methoden der systemischen Beratung vermittelt, praktisch erprobt, reflektiert und in die eigene Berufspraxis transferiert.

Schwerpunkte der Seminare sind:

  • Vielfalt systemischer Möglichkeiten (Methodenwerkstatt)
  • Beraten im Zwangskontext / Arbeit mit "unfreiwilligen" KlientInnen
  • Beratung von Kindern und Jugendlichen
  • Systemische Arbeit mit Gruppen und Teams
  • Lösungsorientierte und hypnosystemische Techniken
  • Umgang mit Krisen, Belastungssituationen und Traumata
  • Beratung in Konfliktsituationen

Da die eigene Persönlichkeit ein entscheidendes Element jeglicher Beratungstätigkeit darstellt, spielen neben dem Wissenserwerb und der Aneignung methodischer Kompetenzen auch Selbsterfahrung, Selbstreflexion und die Entwicklung der eigenen Beraterpersönlichkeit eine zentrale Rolle in der Weiterbildung. Dies geschieht sowohl fortlaufend in den Seminaren als auch gezielt im Rahmen des 4-tägigen Selbsterfahrungsseminars, das in einem Seminarhaus außerhalb von Düsseldorf stattfindet.

Die Supervision der eigenen Beratungspraxis erfolgt in Form von Live-Beratung, Videoanalysen und Beratungssimulationen. Insbesondere durch die Live-Beratung bekommen die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, eigene KlientInnen unter Anleitung und mit Unterstützung eines Teams zu beraten sowie ein differenziertes und konstruktives Feedback zu bekommen.

Alle Seminare werden durch zwei DozentInnen durchgeführt. Dabei wird sowohl für Kontinuität als auch für Abwechslung gesorgt: zum einen durch ein vertrautes Trainerteam und zum anderen durch den Einsatz verschiedener GastdozentInnen (in Begleitung der Weiterbildungsleitung), die die Vielfalt systemischer Praxis erfahrbar machen. Wie im Basiskurs wird auch im Aufbaukurs größten Wert auf ein angenehmes und humorvolles Lernklima sowie kreative Vermittlungsmethoden gelegt. Dadurch werden selbst komplexe wissenschaftliche und methodische Inhalte gut verstanden und verinnerlicht.

Kompetenzerwerb

Durch die Weiterbildung werden die TeilnehmerInnen für die eigenverantwortliche Anwendung systemisch-konstruktivistischer Konzepte und Methoden unter Einbeziehung von lösungsfokussierten und hypnosystemischen Grundhaltungen und Vorgehensweisen qualifiziert. Nach erfolgreicher Teilnahme an der Weiterbildung erhalten die TeilnehmerInnen ein qualifizierendes Zertifikat. Zusammen mit dem "Basiskurs Systemische Beratung" werden die Voraussetzungen für eine Anerkennung als "Systemische Beraterin"/ "Systemischer Berater" durch die Systemische Gesellschaft (SG) und ggf. für die Teilnahme an einem Aufbaukurs in "Systemischer Therapie (SG)" erfüllt.

Termine

Seminarzeiten sind täglich von 09.00-17.00 Uhr.

  • 04.-06.10.2023 Modul 1
  • 13.-15.12.2023 Modul 2
  • 13.-15.03.2024 Modul 3
  • 22.-23.04.2024 Supervision
  • 10.-14.06.2024 Selbsterfahrung
  • 23.-24.09 2024 Modul 5
  • 25.09.2024 Supervision
  • 04.-05.11.2024 Supervision
  • 02.-04.12 2024 Modul 6
  • 06.-07.01.2025 Supervision
  • 19.-21.02.2025 Modul 7
  • 24.-25.03.2025 Supervision
  • 09.-11.04.2025 Modul 8

Orte

Die Module 1-8 und die Supervisionen werden im Diakonie-Institut für berufliche Bildung in Düsseldorf Holthausen durchgeführt, die "Selbsterfahrung" im Kloster Steinfeld in der Eifel.

Kursgebühren

Die Gebühren der Fortbildung beinhalten sämtliche anfallenden Kosten inkl. Catering im Diakonie-Institut sowie der Übernachtung im Einzelzimmer mit Vollpension und Seminarcatering im Kloster Steinfeld. Die Rechnungsstellung erfolgt jeweils zum Jahresende 2023 und 2024 für die im Veranstaltungsjahr durchgeführten Fortbildungstage und in 2025 nach Abschluss der Fortbildungsreihe; Teilnehmende erhalten insgesamt 3 Rechnungen.

Dozent*in

David Vust (Weiterbildungsleitung), Karen Nitz-Bessenrodt sowie Gastdozent*innen

Teilnahmegebühren für
Mitarbeitende der Diakonie Düsseldorf:
6.395,00 €
Teilnahmegebühren für
externe Teilnehmende:
nur für Mitarbeitende der Diakonie Düsseldorf

Bevor Sie den Kurs in den Warenkorb legen können, müssen Sie die persönlichen Daten für alle Teilnehmer eingeben.

The number of purchased units.