Sexuelle Übergriffe und sexuelle Handlungen unter Kindern und Jugendlichen - Gedankliche Vorbereitung auf einen sexuellen Vorfall

Sexuelle Grenzverletzungen unter Kindern und Jugendlichen fordern uns heraus und stellen Sie als Fachkraft unvermittelt vor verschiedene Aufgaben: Sie wollen klären, was geschehen ist. Sie wollen wissen, was zu tun ist. Wie sind die beobachtbaren oder beschriebenen sexuellen Handlungen einzuordnen: als normale sexualpädagogische Körper-Spiele von Kindern und Jugendlichen, als sog. „Doktorspiele“ oder handelt es sich um sexuelle Übergriffe, um sexualisierte Gewalt? Diese Einordnung ist wichtig, da ein jeweils anderes fachliches Handeln notwendig ist. Nun sind sexuelle Übergriffe unter Kindern und Jugendlichen glücklicherweise eher selten. Diese Seltenheit im Dienstalltag bedeutet aber auch, dass Routinen im Umgang damit fehlen und man sich schnell überfordert fühlen kann. Diese Fortbildung bietet eine gedankliche Vorbereitung, damit Sie Übergriffen unter Kindern in Ihrer Einrichtung fachlich angemessen begegnen können.

Inhalt

Im ersten Schritt setzen wir uns mit der Unterscheidung von sexuellen Übergriffen und anderen sexuellen Handlungen unter Kindern auseinander. Dazu erhalten Sie Hintergrundwissen über die sexuelle Entwicklung von Kindern und Kriterien für einen sexuellen Übergriff. Im zweiten Schritt bringe ich Ihnen Erkenntnisse aus der Entwicklungspsychologie nahe. Welche Kräfte sind am Werk, wenn Kinder sich entwickeln? Wie kommt es dazu, dass sie am falschen Ort (in Ihrer Schule) sexuelle, evtl. übergriffige, Handlungen durchführen? Mit einer entwicklungspsychologischen Brille erfassen Sie schneller, welche Motive das aktive Kind angetrieben haben und mit welcher Art von Schwierigkeit Sie es nun zu tun haben. Hieraus ergeben sich Ihre weiteren Ziele für Ihr fachliches Vorgehen.

Kompetenzerwerb

Sie können zwischen entwicklungsangemessenen sexuellen Handlungen und einer sexuellen Grenzverletzung unterscheiden. Sie können Fallbeispiele dazu richtig einordnen. Sie verfügen über Hintergrundwissen, um sexuelle Grenzverletzungen richtig einschätzen zu können. Sie kennen die Grundzüge der psychosexuellen Entwicklung von Kindern. Sie können sich in Kinder, die sexuelle Grenzen verletzen, einfühlen und sie verstehen.

Dozent

Heiko Cochius, Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, seit 20 Jahren in der Fachberatungsstelle für Familien mit Gewalterfahrung der Diakonie Düsseldorf tätig – ein Arbeitsschwerpunkt: die diagnostische und therapeutische Arbeit mit jungen Menschen, die sexuelle Grenzen verletzt haben.

Teilnahmegebühren für
Mitarbeitende der Diakonie Düsseldorf:
40,00 €
Teilnahmegebühren für
externe Teilnehmende:
40,00 €

Bevor Sie den Kurs in den Warenkorb legen können, müssen Sie die persönlichen Daten für alle Teilnehmer eingeben.

The number of purchased units.