Elternarbeit in der OGS: Gelassen mit Problem-Eltern umgehen - Ein Gesprächsleitfaden, auch für schwierige Zeiten

Eltern und Schulpersonal begegnen sich häufig wie Feuer und Wasser. Während sich die einen meist vollständig auf der Sachebene bewegen, lodert in Eltern oft flammende Emotionalität. Für Fachkräfte im Offenen Ganztag kommt noch erschwerend hinzu, dass Sie häufig nicht als „erster Ansprechpartner“ gesehen werden. Das Bewusstmachen dieser Ausgangssituation hilft dabei, die eigene Gesprächsposition zu prüfen und anzupassen. Das Seminar „Gelassen mit Problem-Eltern umgehen“ bietet Ihnen einen Gesprächsleitfaden, wie Sie entspannt mit Eltern auf Tuchfühlung gehen und niveauvoll ins Gespräch einsteigen. Es zeigt, wie zwischen Kooperationsbereitschaft, Eigenverantwortung, Zieldefinition und Erfolgsbestreben die Suche nach der perfekten Lösung endet und die Kommunikation auf Augenhöhe beginnt.

Inhalt

Eine Frage, die wir im Seminar individuell erörtern lautet: Wie kann ich es erreichen, dass Eltern mich sympathisch finden? Und weiterhin: Was treibt die Eltern an? Wie komme ich kompetent rüber? Was genau ist meine Kompetenz? Gerade wenn Eltern die Schulen nicht mehr betreten dürfen, wenn keine Elternabende stattfinden und der individuelle Kontakt nur punktuell möglich ist, trägt die klare eigenen Haltung und eine sichere Gesprächsführung entscheiden zum Gelingen der Elternzusammenarbeit bei – auch auf Distanz. Professionelle Rollenspiele verdeutlichen wie einfach es sein kann, aktiv zuzuhören, stressfrei und positiv in den Gesprächstermin zu gehen und den Dialog zu führen. Darüber hinaus werden wir uns mit folgenden Themen beschäftigen:

  • Gesprächstypen und die Rolle der Fachkraft im Offenen Ganztag
  • Die innere Haltung in der Rolle Fachkraft
  • Definition von Verantwortungsbereichen
  • Führen von Beratungs- und Konfliktgesprächen
  • Möglichkeiten & Grenzen der Elternberatung
  • Arbeit an Fallbeispielen

Kompetenzerwerb

Die Teilnehmenden

  • setzen sich mit ihrer Rolle auseinander
  • sind sich ihrer inneren Haltung im Gespräch bewusst und können die Elternperspektive einnehmen
  • erhalten Klarheit über den persönlichen Verantwortungsbereich aller Parteien
  • gewinnen Sicherheit und Führungskompetenz im Umgang mit Eltern
  • kennen unterstützende außerschulische Angebote

Dozent*in

Simone Kriebs, Diplom-Pädagogin (Universität Duisburg-Essen), Anti-Aggressivitäts-Trainerin/-Ausbilderin, Mentalcoach, Systemische Familientherapeutin (IFS/DGSF), Hypnosetherapeutin, NLP Practitioner, Heilpraktikerin Psychotherapie, Autorin

Teilnahmegebühren für
Mitarbeitende der Diakonie Düsseldorf:
150,00 €
Teilnahmegebühren für
externe Teilnehmende:
180,00 €

Bevor Sie den Kurs in den Warenkorb legen können, müssen Sie die persönlichen Daten für alle Teilnehmer eingeben.

The number of purchased units.