Was meint eigentlich Inklusion

Einleitung

Die Gestaltung der Inklusion in Arbeitsfeldern der Frühen Kindheit zieht eine Reihe von Chancen und Herausforderungen nach sich, denen sich die Mitarbeiter*innen stellen müssen. INKLUSION bedeutet die aktive Umsetzung von Werten zur Akzeptanz gesellschaftlicher Vielfalt (in Anlehnung an Prof. Tony Booth). Der Grundgedanke einer inklusiven Bildung ist, die individuellen Lernausgangslagen ALLER Kinder im Kontext zu betrachten und sie ganzheitlich zu fördern. Kinder mit Förderbedarf stellen dabei eine Gruppe dar, die durch die 2009 in Deutschland ratifizierte UN-Behindertenrechtskonvention eine besondere Aufmerksamkeit erhalten hat.

Inhalt

Neben der Vermittlung grundlegender Informationen zur INKLUSION / INKLUSIVER BILDUNG sowie deren gesetzlicher Legitimation beschäftigt sich der Kurs mit den Themen:

  • Professionalität und Rollenfindung im inklusiven Arbeitssystem
  • Grundlagen zum Umgang mit Vielfalt und Kindern mit Förderbedarf
  • Nutzung von vorhandenen Ressourcen für die Umsetzung von Inklusion
  • Grenzen für das Arbeiten in der Inklusion
  • Konzeptionelle (Team)Arbeit mit dem Index für Inklusion

Kompetenzerwerb

Mit vielen praktischen Anregungen trägt diese Veranstaltung dazu bei, Klarheit und Sicherheit in der eigenen Rolle zu gewinnen.

Dozent/-in

Ulrike Diehl (Sonderpädagogin, Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK), Systemische Beratung für Person, Team & Organisation (ProC-Association zertifiz.) https://www.inklusiv-konkret.de/

Teilnahmegebühren für
Mitarbeitende der Diakonie Düsseldorf:
115,00 €
Teilnahmegebühren für
externe Teilnehmende:
keine

Bevor Sie den Kurs in den Warenkorb legen können, müssen Sie die persönlichen Daten für alle Teilnehmer eingeben.

The number of purchased units.