Zertifikatskurs Kinderschutzfachkraft

Einleitung

Im neuen Bundeskinderschutzgesetz werden die Standards für das fachliche Handeln im Kinderschutz für den freien und öffentlichen Träger präziser gefasst, aber auch für weitere Akteure, z. B. in der Gesundheitshilfe und Schule, explizit neu formuliert. Dazu gehört die Hinzuziehung einer insoweit erfahrenen Fachkraft (bzw. Kinderschutzfachkraft) zur Beratung, insbesondere beider Gefährdungseinschätzung und der Einbeziehung von Eltern, Kindern und Jugendlichen. Durch die Beratung neuer Berufsgruppen steigt das Spektrum der Anforderungen für die Kinderschutzfachkraft und damit die Notwendigkeit der Qualitätsentwicklung. Das erweiterte Kurskonzept setzt neue qualitative Standards, um die Kinderschutzfachkraft für die anspruchsvolle Beratungsaufgabe zu qualifizieren.

Inhalt

Die Kinderschutzfachkraft hat eine beratende Funktion und keine Fallverantwortung. Als Verfahrens-, Fach-, Netzwerkexpertin und Prozessbegleiterin braucht sie für eine qualifizierte Beratung in Kinderschutzfällen neben eigenen Erfahrungen in der Kinderschutzarbeit ein fundiertes Wissen und Kompetenzen in unterschiedlichen Bereichen:

  • Rechtliche Aspekte im Kinderschutz (erweiterter Schutzauftrag, Verfahrensstandards, Datenschutz, Garantenstellung etc.)
  • Kindeswohlgefährdung - wahrnehmen, erkennen, einschätzen, handeln
  • Formen, Ursachen und Dynamiken
  • Vom Bauchgefühl zum strukturierten Beobachten und Wahrnehmen
  • Risiko- und Ressourceneinschätzung
  • Zwischen Hilfe und Kontrolle - Eltern zur Kooperation gewinnen
  • Dynamiken auf der Helferebene
  • Rolle / Auftrag der Kinderschutzfachkraft
  • Handwerkszeug für die Beratung
  • Kollegiale Beratung
  • Vereinbarungen zwischen Trägern der öffentlichen und freien Jugendhilfe
  • Aufbau und Gestaltung von Netzwerken und Kooperationsstrukturen

Der Zertifikatskurs umfasst drei Module mit insgesamt sechs Fortbildungstagen, einem Kolloquiumstag und einem Reflexionstag. Sie erhalten durch regelmäßige Teilnahme an allen drei Modulen, der erfolgreichen Bearbeitung einer eigenständigen, mehrseitigen Praxisaufgabe sowie der aktiven Teilnahme am Abschlusskolloquium ein Zertifikat.

Kompetenzerwerb

Sie qualifizieren sich für die Beratungsaufgaben einer Kinderschutzfachkraft durch erworbenes Fachwissen, praktisches Training und kollegialenAustausch. Sie sind in der Lage, das erworbeneWissen und die weiterentwickelten Kompetenzenin der Praxis gelingend umzusetzen.

Hinweis Die Fortbildung eignet sich für Pädagogische Fachkräfte mit Erfahrungin der Kinderschutzarbeit.

Teilnahmegebühren für
Mitarbeitende der Diakonie Düsseldorf:
1.380,00 €
Teilnahmegebühren für
externe Teilnehmende:
1.380,00 €

Bevor Sie den Kurs in den Warenkorb legen können, müssen Sie die persönlichen Daten für alle Teilnehmer eingeben.

The number of purchased units.