Bindung und Eingewöhnung

Einleitung

Für Kinder, vor allem für die allerjüngsten (Null- bis Dreijährige), ist der Übergang vom familiären Bezugssystem in die Tageseinrichtungen für Kinder ein besonders sensibler Zeitpunkt. Die Bindungsqualität zur primären Bezugsperson ist von großer Bedeutung und die Eingewöhnung in der Fremdbetreuung durchaus ein kritisches Lebensereignis. Damit Eingewöhnung gelingen kann, ist die Qualität der Beziehung von Erzieher/-innen zum Kind, deren Fähigkeit, Trost zu spenden und für das Kind ansprechbar zu sein, von großer Bedeutung. Sie kann den weiteren Verlauf entscheidend prägen. Eine klare Struktur (z. B. Berliner Modell), die eine Ablösung von der Primärbezugsperson und langsame Eingewöhnung erleichtert, kann in dieser Zeit ebenso hilfreich sein wie auch entwicklungspsychologische Kenntnisse im Bezug auf Kinder unter drei Jahren.

Inhalt

Ergebnisse aus der neueren Bindungsforschung werden, u. a. anhand von Filmmaterial, anschaulich erklärt. Zudem erhalten Sie praktische Tipps für den Berufsalltag und lernen die verschiedenen Bindungstypen und Eingewöhnungsmodelle kennen. Kollegialer Austausch, kreatives Arbeiten in Kleingruppen sowie Zeit zum Nachdenken und Hinterfragen bilden den methodischen Rahmen dieses Seminars.

Kompetenzerwerb

Sie verstehen und erkennen verschiedene Bindungsqualitäten und erlangen so mehr Sicherheit in der Begleitung der Eingewöhnungsphase.

Teilnahmegebühren für
Mitarbeitende der Diakonie Düsseldorf:
70,00 €
Teilnahmegebühren für
externe Teilnehmende:
85,00 €

Bevor Sie den Kurs in den Warenkorb legen können, müssen Sie die persönlichen Daten für alle Teilnehmer eingeben.

The number of purchased units.