Was ist denn nur mit Paula und Yunis los?

Einleitung

Folgen von Traumatisierungen bei Kindern und Jugendlichen stellen Bezugspersonen vor große Herausforderungen. Mit dem Begriff Trauma ist nicht das Ereignis gemeint, sondern die Verwundung, die physiologisch im Körper und im Nervensystem des jungen Menschen zurückbleibt. Frühe Traumatisierungen können zu zahlreichen Persönlichkeitsveränderungen führen. Betroffene junge Menschen haben eine veränderte Wahrnehmung der Welt, stehen weniger in Verbindung mit sich selbst und anderen. Sie können sich selbst oft nicht gut steuern und Konsequenzen ihresHandels nur schwer einschätzen. So manches Kind, das sich einst überwältigt und ohnmächtig fühlte, ist nun "allergisch" gegen Fremdsteuerung und kämpft um seine Autonomie.

Inhalt

  • Kindliche Reaktionsmöglichkeiten auf traumatische Ereignisse
  • Traumatisierte Kinder und Strafe
  • Traumatisierte Kinder und Schule
  • Kinder anleiten, ihr "inadäquates" Verhalten zu verstehen
  • Förderung der kindlichen Selbstheilungskräfte
  • "Trauma-heilende" Pädagogik

Kompetenzerwerb

Sie lernen, Kinder und Jugendliche mit traumatischen Erfahrungen besser zu verstehen und angemessen auf sie einzugehen. Sie lernen eine Pädagogik kennen, die auf Stress und Strafe verzichtet, die Kinder und Jugendliche stabilisiert und ihre Selbstheilungskräfte liebevoll aktiviert.

Teilnahmegebühren für
Mitarbeitende der Diakonie Düsseldorf:
190,00 €
Teilnahmegebühren für
externe Teilnehmende:
225,00 €

Bevor Sie den Kurs in den Warenkorb legen können, müssen Sie die persönlichen Daten für alle Teilnehmer eingeben.

The number of purchased units.