Was passiert, wenn etwas passiert? - Aufsichtspflicht und Haftung in Tageseinrichtungen für Kinder

Einleitung

Unfälle mit Kindern können passieren, ob in der Gruppe, beim Spiel oder im Bewegungsraum, ob beim Toben im Außenbereich oder beim Ausflug. Wenn ein Kind verletzt wird, kommt automatisch die Frage: Hätte das nicht verhindert werden müssen? Träger von Tageseinrichtungen für Kinder und die von ihnen eingesetzten Fachkräfte haben die Verpflichtung, anstelle der Eltern für das Kind zu sorgen und darauf zu achten, dass es keinen Schaden erleidet. Aber muss man es deshalb ständig überwachen, stets hinzuspringen, wenn Gefahr droht? Darf oder muss man sogar den Kindern einen Freiraum lassen, damit sie sich ausprobieren, eigene Erfahrungen machen können und lernen, mit Gefahren umzugehen?

Inhalt

Beim Thema "Aufsichtspflicht und Haftung" geht es nicht um einfache Rezepte und Lösungen. In dieser Fortbildung werden wir anhand von Fallbeispielen Kriterien für die Aufsichtspflicht erarbeiten und zivil-, versicherungs- und strafrechtliche Risiken der Arbeit mit Kindern näher beleuchten. Dabei wird auf Fragestellungen aus der Praxis sowie auf die Erfahrungen und gegebenenfalls auf die Ängste der Teilnehmenden besonders eingegangen.

Kompetenzerwerb

Sie gewinnen mehr Rechtssicherheit in der Kita-Praxis, kennen die rechtlichen Grundlagen für die Aufsichtspflicht und wissen, worauf es bei der Beurteilung der Verletzung der Aufsichtspflicht ankommt.

Teilnahmegebühren für
Mitarbeitende der Diakonie Düsseldorf:
110,00 €
Teilnahmegebühren für
externe Teilnehmende:
135,00 €

Bevor Sie den Kurs in den Warenkorb legen können, müssen Sie die persönlichen Daten für alle Teilnehmer eingeben.

The number of purchased units.