Werkstatt Gesundheit

Freuen Sie sich auf ein buntes Rahmenprogramm:

  • interaktives Kennenlernen
  • wir Trommeln und wechseln die Spur (Boom Time)
  • walk & talk (Trimm-dich-Pfad zum Ausprobieren einfacher Übungen)
  • gesundes Catering

14.09.2021 von 12:00 - 17.00 Uhr

Instrumente des BGM

Betriebliches Gesundheitsmanagement - was versteckt sich dahinter? Durch die gezielte Gestaltung, Entwicklung und Lenkung von betrieblichen Strukturen und Prozessen soll die Arbeit gesundheitsförderlich gestaltet werden. Belastungen sollen reduziert und Ressourcen gestärkt werden. Auf diese Weise soll die Unternehmensgesundheit, die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden gestärkt werden. Welche Möglichkeiten und Grenzen sich in der Praxis ergeben, soll in diesem Vortrag aufgezeigt werden. Referentin: Birte Pätzold

Achtung Veränderung! Wie lassen sich Veränderungsprozesse achtsam begleiten?

Wenn Vertrautes und Bewährtes sich ändern soll, machen wir uns Sorgen um die Zukunft, suchen nach Erklärungen und zweifeln manchmal auch am Sinn und Wert unseres Handelns. In Veränderungs-Prozessen können Belastungen und Arbeitsstress zunehmen. Verständnis- und Vertrauenslücken können gar den Erfolg der Organisation insgesamt gefährden. Veränderung bringt aber auch die Chance mit sich, Zukunft gemeinsam zu gestalten, neues auszuprobieren und die Selbstwirksamkeit zu fördern, indem der Wandel bewusst und aktiv mitgestaltet wird. So kann Veränderung auch zu mehr Arbeitsfreude, Sinnerleben und Wohlbefinden führen. Referent: Niels Schagen

15.09.2021 von 9.00 - 17.00 Uhr

Das resiliente Selbst - Ressourcen nutzen und Gesundheit fördern

Körper, Psyche, Spiritualität und soziale Beziehungen können gleichermaßen Quellen der individuellen Gesundheit sein. Mit einem Blick auf diese vier Felder wird Gesundheit ganzheitlich verstehbar. Der Impulsvortrag soll helfen verborgene und neue Kraftquellen zu entdecken und damit die vertiefenden, thematischen Workshops des zweiten Tages einleiten. Referent: Niels Schagen

Workshops

Die Gesamtgruppe wird in vier Untergruppen aufgeteilt, alle Gruppen durchlaufen alle Themen. Teilnehmende Führungskräfte werden gesondert zusammengefasst.

Workshop 1 "Körperliche Gesundheit"

"Mens sana in corpore sano - ein gesunder Geist in einem gesunden Körper"

Der Workshop geht der Frage nach, ob dieser Satz wirklich stimmt - und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen. Gemeinsam erfahren und erleben wir im Workshop, welche Wechselwirkungen zwischen Körper und Seele heute bekannt sind und wie wir diese beeinflussen können: Welchen Einfluss hat körperliche Gesundheit auf Seele und Geist und umgekehrt? Was brauchen wir Menschen, um auf all diesen Ebenen gesund zu bleiben oder zu werden? Was können wir für unsere Gesundheit tun - und worauf sollten wir achten? Referent: Susanne Meurer

Workshop 2 "Spirituelle Gesundheit"

"Nimm dir Zeit für deine Seele, denn das ist das Geheimnis des Lebens!" (aus einem Irischen Segen)

In unserem Alltag kommen wir selten dazu, uns selbst grundlegende Fragen in und über unser Leben zu stellen. Oft sind wir in unserem (beruflichen) Tun verfangen und merken nicht, dass wir uns selbst verlieren. Es tut gut und ist lebensnotwendig, sich auf eine besondere Art und Weise Zeit und Aufmerksamkeit zu schenken. Wir wollen an diesem Tag den Abstand vom Alltag nutzen, um Körper, Seele und Geist weiter (oder wieder) ein Stück mehr in Einklang zu bringen. Dabei soll uns eine bewährte (geistliche) Übung, "die Perlen des Glaubens", helfen, die man im Alltag einfach ein- und umsetzen kann. Referentin: Claudia Weik-Schaefer

Workshop 3 "Psychische Gesundheit"

"Was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne und nähme doch Schaden an seiner Seele?" Matthäus 16,26

Die Balance zwischen Regenration, Lebensfreude und Gesundheit einerseits sowie Identifikation, Engagement und Leistungsfähigkeit für die Arbeit andererseits bedeutet in psychosozialen Arbeitsfeldern eine tägliche Herausforderung. Um sorgsam mit der eigenen Psyche umgehen zu können, stellen sich u. a. folgende Fragen:

  • Wie kann es gelingen, in Kontakt mit Menschen mitfühlend mitzuschwingen, jedoch nicht mitzuleiden?
  • Wie kann ich Übergänge von Arbeit und Privatem gestalten, damit ich gut ab- und umschalten kann?
  • Wie kann ich gut für mich sorgen, meine eigenen Grenzen wahrnehmen und angemessene Grenzen ziehen?
  • Wie kann ich trotz schwieriger Arbeitsbedingungen meine Lebenskraft und -freude pflegen und ausbauen? In diesem Workshop erhalten Sie einige praxistaugliche Anregungen und Methoden, mit denen Sie Ihre psychische Gesundheit im Arbeitsalltag schonen können. Damit können Sie Ihren Notfallkoffer für Ihre täglichen Arbeitsexpeditionen auffüllen, um in schwierigen Situationen, vor und nach der Arbeit gut für sich sorgen. Referentin: Gabriele Kibat

Workshop 4 "Soziale Gesundheit" für die Führungskräfte mit dem speziellen Fokus auf "Gesundheit und Führung"

Sozial Gesundheit - Konflikte und Konfliktlösung

Streit und Konflikte sind eine große Belastung im Arbeitsalltag. Wie wir uns in Konflikten positionieren, verhalten und diese (nicht) lösen, wirkt sich oft unmittelbar auf unsere Arbeitsfreude und Gesundheit aus. Ein positiv wirksamer Umgang mit Streit und Konflikten ist daher eine wichtige Ressource zur Vermeidung von psychischen Belastungen und Stress sowie für die Förderung einer resilienten Team- und Organisationskultur. In diesem Workshop soll das eigene Konfliktverhalten beleuchtet werden. Gemeinsam sollen verschiedene Herangehensweisen für einen gesundheitsförderlichen Umgang mit Konflikten betrachtet werden. Referent: Niels Schagen

ReferentInnenprofile

Birte Pätzold, Studium Health Communication in Bielefeld. Key Account Managerin bei der BKK Diakonie mit den Arbeitsschwerpunkten der Beratung und Unterstützung im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (Schwerpunkt Gesundheitsförderung) im diakonischen und sozialen Bereich

Susanne Meurer, Dipl.-Sportpädagogin, Therapeutin für kPNI (klinische Psychoneuroimmunologie), Sport- und Bewegungstherapeutin (DVGS e.V. - Schwerpunkt: Innere Erkrankungen), Referentin für rückengerechte Verhältnisprävention (AGR e.V.), zertifizierte Kursleitung der Zentralen Prüfstelle Prävention

Claudia Weik-Schaefer, Ev. Pfarrerin, Systemische Therapeutin und Beraterin (SG), systemischer Gesundheitscoach, Mitarbeitendenseelsorgerin der Diakonie Düsseldorf

Gabriele Kibat, Supervisorin (DGSv) und Coach (DGSv), Systemische Familientherapie (ifs) Systemische und lösungsorientierte Ansätze für Team- und Organisationsentwicklung Gruppendynamische Leiterin und Beraterin für Gruppen (DGGO), Mediation in Arbeitskonflikten (IPOS), PEP® - Prozess-und Embodimentfokussierte Psychologie, Dr. Michael Bohne SAFE®- Mentorin, Prof. Dr. Karl Heinz Brisch, Insofa - Insoweit erfahrene Fachkraft im Kinderschutz, Dr. Maria Lüttringhaus

Niels Schagen, Diplom-Psychologe, Studium der Psychologie in Berlin und Genf. Weiterbildungen u. a. zum Verhaltenstrainer und Organisationsberater (Komega, Potsdam), Mediator (UPF, Barcelona) und systemischen Coach (ARTOP, Berlin). Langjährige Erfahrung in der Personal- und Organisationsentwicklung und freiberuflicher Trainer, Berater und Coach mit den Arbeitsschwerpunkten Gesundheit und gesunde Führung, Kommunikation, Konflikte und Veränderungsmanagement.

Teilnahmegebühren für
Mitarbeitende der Diakonie Düsseldorf:
keine
Teilnahmegebühren für
externe Teilnehmende:
nur für Mitarbeitende der Diakonie Düsseldorf

Bevor Sie den Kurs in den Warenkorb legen können, müssen Sie die persönlichen Daten für alle Teilnehmer eingeben.

The number of purchased units.